Cascaruda Yacht Club

Clubmitglied Manuel Lagger gewinnt Klasse beim RPC 2016

PokalDass das "Round Palagruza" kein Kindergeburtstag ist, ist inzwischen allgemein bekannt. Die kräftezehrende Nonstop-Mittelstreckenregatta in der Adria (heuer über rund 80 Stunden) ist berüchtigt für ihre Tücken.

Wohl gerade deswegen nehmen hochkarätige Crews die Herausforderung an. Hier einen Klassensieg zu landen, ist sehr beachtlich. Clubmitglied Manuel Lagger und seinem HPS Student Team/Graz University of Technology ist dies gelungen. Er siegte in der Klasse Bavaria 40 CS, eine Bootslänge vor seinem Klassenkollegen David Hölliger (Team Godspeed) und wurde damit sogar Gesamt-Vierter. Die Beiden waren die einzigen, die mit der Bavaria 42 Match-Klasse mithalten konnten; Höllinger und Lagger führten zeitweise sogar das gesamte Feld an.

Das RPC 2016 war geprägt von zwei heimtückischen, lokal begrenzten Windlöchern (eines davon unmittelbar vor dem Ziel), die für Überraschungen sorgten.

Der Gesamtsieg ging an Christian Fuczik (IG-Segeln), vor Gerhard Tüchler (NCA) und Wolfgang Lux (ÖSV) - allesamt Bavria 42 Match.

Hier die siegreiche Crew der Klasse Bavaria 40 CS:

Manuel Lagger (CYC)
Michael Puttinger (YCBS)
Felix Meixner (NCA), Andreas Brugger, Leonhard Puttinger, Patrick Fabian (YCA), Simon Pree, Stefan Simon
HPS Student Team / Graz University of Technology

 


Round Palagruza Cannonball 2016

RPC 2016Das Rennen um den Palagruza fand zwischen zwischen 9. und 16. April statt.

Obwohl es der Club heuer nicht geschafft hat ein eigenes Schiff an den Start zu bringen, nahmen doch zwei CYC-Mitglieder, nämlich

  • Manuel Lagger und
  • Hugo Seewald,

als Skipper daran teil.

Manuel Lagger fährt in der Einheitsklasse Bavaria 40cs. Am Schiff von Hugo Seewald, Einheitsklasse Elan 350, sind auch die Clubmitglieder Robert Van der Stel und Kevin Prasser mit von der Partie. Wir wünschen gutes Gelingen!


Racing-Log

Montag, 11.4.2016, 12:00 Uhr - Start

Dienstag, 12.04.2016
Seit dem Morgen duellieren sich 36 "Vivianne" Manuel Lagger, CYC mit 33 "Jasmin" David Höllinger, SCA in bester Matchrace-Manier. Dabei wird zeitweise sogar die Gesamtführung übernommen.

Mittwoch, 13.4.2016
Seit fast 77 Stunden sind die Schiffe im Rennen und die 9. Auflage der internationalen non stop Mittelstrecken-Regatta "Round Palagruža Cannonball 2016" bleibt weiterhin spannend. Vor allem die drei Segelboote im Spitzenfeld matchen sich um die Platzierungen. Im Spitzenfeld südlich von Solta (Gate 10), 3 Schiffe der Bavaria 42match Klasse: 66-Sydney, 59-Les Sables und 54-Cowes.Verfolgt werden die drei von 67-Trieste (Bavaria 42match), 33-Yasmin (Bavaria 40cs)- David Höllinger, 36-Vivianne (Bavaria 40cs, Manuel Lagger), 51-Cape Code (Bavaria 42match), 91-Romeo (Elan 350), 64-Solent (Bavaria 42match).

Crewmeldungen:
Mittwoch, 13.04.2016, 16:45 Uhr: SMS von 94-Uniform: Hugo Seewald CYC
"
Nächste Bahnmarke zeitlich unerreichbar und daher müssen wir aufgeben."

Donnerstag, 14.04.2016 um 09:00 Uhr: SMS von 36-Vivianne: Manuel Lagger CYC
"
Postition in der Nähe Gate vis-hvar. Crew wohlauf, dem Schiff geht es soweit ganz gut, bis auf ein paar kleine Schäden, Buglicht an steuerboard ist jetzt marke jamnica (Mineralwasserflasche) und silber tape. Wir freuen uns schon aufs Bier in Biograd."

Donnerstag, 14.04.2016, 17:00 Uhr - eine Vorentscheidung


Die Wege von David Höllinger und Manuel Lagger trennen sich.
Höllinger biegt in der Hoffnung nach mehr Wind nach links ab und wählte den weiteren Weg zwischen Zirje und Kakan, während Lagger "geradeaus" zwischen Kaprije und Zmajan in Richtung Ziel segelt. Wie sich später herausstellt, war das die bessere Lösung.

Weitere Infos >>> Round Palagruza Cannonball 

 

Der Zieleinlauf

Donnerstag, 14.04.2016, 23:50 Uhr

Zieleinlauf

Der Zweikampf von Manuel Lagger und Crew mit David Höllinger und Crew, der bei diesem RPC über 70 Stunden angedauert hat ist zu Ende.
Auch Lagger war dicht unter Land im Windloch vor dem Ziel in Biograd hängen geblieben und musste zusehen, wie Höllinger, weiter außen segelnd, Minute um Minute aufkam. Er büßte seinen gesamten Vorsprung ein und konnte das Schifft gerade noch eine Bootslänge vor Höllinger über die Ziellinie bringen. Was für ein unglaubliches Rennen bis zum Schluß!

Kommentar des zweitplatzierten David Höllinger:
"Nach einem psychoterroristischen Zieleinlauf bei 0 - 2 Knoten Wind unter Spi, hätten wir uns die 2 Stunden zuvor hergegebene Führung fast wieder zurückgeholt. Leider ist sichs um eine knappe Bootslänge nicht mehr ausgegangen.
Wir gratulieren den Jungs der Viviane ganz herzlich zu diesem schwer verdienten Sieg. Nach 70 Stunden tip-top Kreuzperformance und einer Aufholjagd die ihresgleichen sucht, haben sie uns, nach einem Tag Matchrace, doch noch das Hecklicht gezeigt. Hut ab!"

http://www.roundpalagruza.at/ergebnisse-rpc-2016-einheitsk…/

Cascaruda auf Facebook

Club Veranstaltungen

Angebote u. Crewbörse